23.5.20`: Level 2 SO-Bayern mit Superzelle

Zum ersten mal des Jahres 2020 stand für mich ein Level 2 an - mit der Möglichkeit auf Superzellen. Dabei: Ganz klar der Florian ;)

Sehr früh ging es bereits los aus Tuttlingen, mit dem vorläufigen Ziel A96/A7, leicht östlich Memmingen, etwa höhe Mindelheim. Dort konnten wir bereits kurz vor 12 den ersten Versuch einer Schauerzelle dokumentieren, die zuvor sogar mit ein paar Blitzen ausgelöst hatte in Baden-Württemberg! Aus dieser wurde dann aber noch nichts - und wir nutzten die Zeit, um das erste mal am Ammersee Fotografieren zu können.

Skeptisch beobachteten wir die Kaltfront im Westen, und fuhren dann etwa gegen 12:30 Uhr nördlich München, und stationierten uns bei Pfaffenhofen, wo eine Zelle aus Augsburg angezogen kam. Dieser gab ich die Chance, sich zu entwickeln. Jedoch sah es erst einmal total unschön aus, auch wenn sie sich verstärkte. Auf dem Radar bemerkte ich eine südlichere Zelle, die auch direkt ein V-Notch aufzeigte, mit Kurs München-Süd. Wir machten uns auf den Weg nach Süden, da wir befürchteten, dass die Entwicklungen im Süden die Zellen im norden unterlaufen würden. Etwa 10km weiter im Süden bemerkte ich auf der rechten Seite einen laminaren, sehr unstrukturierten Aufwindteller, und am Horizont sah ich ein paar Zacken sowie rechts von diesem Aufwindbereich noch eine Art Zustrom - da hielten wir sofort an, und machten paar Bilder. Dann legte sich der rückseitige Abwind (RFD) um die Zelle, und dann pushte diese sofort los - keine Chance, wir waren nach 90 Sekunden überrollt - konnten aber noch eine Wallcloud und Böenfront Bruchstücke ablichten! Diese Zelle gaben wir wegen Ihrem hohen Nordost Tempos direkt auf um ein anderes Ziel anzusteuern.

Wir entschieden uns, auch die Zelle bei München aufzugeben, da diese ohnehin eine Südost Laufbahn hatte, und wahrscheinlich mit der südlichsten Zelle bei Weilheim i.O kollidieren würde. Entlang der A8 fuhren wir zunächst durch den sehr starken Niederschlagskern der Münchener Zelle, und gerieten danach direkt in den vorderseitigen Abwind der Weilheim Zelle.. Wir schafften es bis zum Chiemsee davor, und wollten einen tollen Blick auf die Zelle - doch diese war einfach zu schnell, und wir machten den Fehler, in eine Sackgasse zu fahren.. Da kam dann auch der Regenkern bereits und hüllte uns prompt ein! Wenige Bilder sind dabei aber dennoch entstanden, und im Handyvideo sieht man aufgewirbelten Staub, eventuell sogar einen Gustnado!

Weiter ging es, bis zum letzten bisschen Deutschland. Urwies bei Bad Reichenhall war die letzte Chance - und es sollte auch funktionieren - wir hatten zwar "nur 3 Minuten", aber diese reichten, um noch schnell ein paar Augenblicke fest zuhalten, bevor wir überrollt wurden. Sehr starke Böen und Hagel bis 2cm waren die Folge. Auf dem Heimweg, mitten im Regencluster, entdeckte ich beim Tanken noch einen alten Gewitterhaufen, dessen Struktur noch zu erahnen ist: Ein Kreisrunder Batzen.. Der war sicher aus der Schweiz in den Niederschlag gewandert und dann versiegten seine Aufwinde. RIP Kreisel :D Bis zum nächsten mal !

Ein Video ist in Bearbeitung.


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.